FREITAG 05.07.19

Dino Lampa
15:00 – 15:45 Uhr
Vergessen Sie alles, was Sie über italienische Pizzabäcker und Jongleure zu wissen glauben. In atemberaubendem Tempo tobt, turnt
und tanzt Dino Lampa über die Piste und scheppert mit Tellern, Worten und Sprüchen. Ein Allroundtalent voll augenzwinkernder Selbstironie.
Kinderquiz
16:00 – 16:45 Uhr
Das „Kunterbunte Kinderquiz“ mit Peter
und Sabrina entführt die kleinen Besucher des
Festivals auf eine bunte Wissensreise. Spannende Geschichten laden dazu ein, kniffelige Fragen zu beantworten. Für jede richtige Antwort gibt es tolle Preise zu gewinnen – ein Spaß für Groß und Klein!
Rücken-Fit-Stunde der pulswerkstatt
17:00 – 17:45 Uhr
auf der Wiese
Tun Sie was für sich und Ihren Rücken!
In dieser Stunde kräftigen wir schwach gewordene Muskeln, mobilisieren unbewegliche Körperpartien und dehnen verkürzte Bereiche.

So wird die Körperbalance wieder hergestellt.
Sie benötigen nur ein Handtuch und bequeme Kleidung. Eine Picknick-Decke kann man sich vor Ort auch ausleihen.
Danach fühlen Sie sich wie eine neuer Mensch, versprochen!
Rosenkohl & Gänseblum
17:15 – 18:00 Uhr
Rosenkohl & Gänseblum – Das sind Kathrin Jobst und Alena Kourychev. Das junge Liedermacherduo erzählt von Erlebtem und Erfahrungen, die berühren, wachrütteln, träumen lassen oder einfach Leichtigkeit ins Leben bringen. Selbstbegleitend mit Gitarre, Cajon und Klavier bergen ihre Lieder viele Facetten, die durch Emotionen entstehen und mit Wort und Klang zu Musik werden. „Ich will wachsen, wachs’ doch mit! Aber erwachsen werden wir hoffentlich nie“, singen die beiden in einem ihrer Songs, denn es geht immer weiter mit ihrer Musik. Musik, die den Zuhörerinnen und Zuhörern Raum für eigene Schlüsse lässt und überall dort erklingt, wo das Publikum Freude an der Musik findet.
Robert Carl Blanc
18:30 – 19:30 Uhr
Das ist großes Akustik-Pop-Kino mit einer gehörigen Portion Rock und Soul! Er überzeugt mit extrem sauberem, groovigem Gitarrenspiel sowie mit seinem einzigartigen, ausdrucksstarken Gesang, den man unter Tausenden erkennt.
Tobi Vorwerk
20:00 – 21:00 Uhr
Der Darmstädter Singer/Songwriter Tobi Vorwerk hat 2015 mit großem Erfolg bei „The Voice of Germany“ auf sich aufmerksam gemacht. Seit Anfang 2016 ist er nun mit neuen, eigenen Songs in Deutschland unterwegs. Egal ob eher ruhiger und nur mit Akustikgitarre oder mit rockigem Sound und in Begleitung seiner Liveband, mit seiner außergewöhnlichen „Reibeisenstimme“ versteht Tobi Vorwerk das Publikum zu begeistern. Den besonderen Charme seiner Auftritte macht dabei die bunt gemischte Palette an Musikrichtungen aus.
Let The Butterfly
21:30 – Ende
„Jung! Dynamisch! Gutaussehend!“ Das Motto ist Programm! Die 6 außergewöhnlichen Musiker überzeugen mit einer energiegeladenen Live-Show, die ansteckende Spielfreude, modernen Sound und mitreißendes Entertainment unverwechselbar vereint. Das Publikum wird aktiv mit einbezogen, die Band schafft es Abend für Abend, eine tolle Atmosphäre zu erzeugen und eine knisternde
Chemie zum Zuhörer aufzubauen. Kreative Medleys, wechselnde Outfits, Tanzchoreografien und beeindruckende Solo-Parts formen ein Live-Erlebnis, das Jung und Alt mitnimmt. Die musikalische Palette ist so breit gefächert, dass hier garantiert für jeden etwas dabei ist.
Andrés Bertomeu
In den Abendstunden und nach der letzten Band gibt es besondere Klänge am Wasser
Andrés Bertomeu ist der Mann mit den magischen Händen. Der Vollblutmusiker mit spanisch–ungarischen Wurzeln hat als Schlagzeuger mit vielen namhaften Orchestern gespielt und mit seiner Band The Flames einen Top-Ten-Hit gelandet, bevor er seine Leidenschaft für die gläsernen Klänge entdeckt hat. Durch sein facettenreiches, virtuoses Spiel lässt er mit zauberhaft-entrückten Tönen eine einzigartige Stimmung entstehen und sein Publikum in eine magische Märchenwelt eintauchen.
Die renommiertesten Opernhäuser greifen ebenso auf seine Dienste zurück wie die Macher des britischen Percussion-Events STOMP, die für ihre neue Show „The Lost and Found Orchestra“, in der Alltagsgegenstände nicht nur rhythmisch, sondern auch melodisch eingesetzt werden, auf seine sphärischen Klänge setzen.